Sie sind hier: Aktuelles

Willkommen auf der Seite der "Textinitiative Fukushima"

Zur Zeit sind Publikationen zum Thema Japan nach „Fukushima“ in Vorbereitung. Der Band "Kinder im Atomzeitalter. Berichte, Befunde, Bilder" als zweite Edition des Projekts Nukleare Narrationen wurde nun gelayoutet und befindet sich in der letzten Korrekturphase. Bedingt durch die Publikationstätigkeiten werden die Entwicklungen in Japan in größeren Abständen kommentiert. Nach wie vor sollen jedoch Hinweise auf japanische / westliche Publikationen und Veranstaltungen zum Thema „Japan nach Fukushima“ oder allgemein zur Zeitgeschichte des Atomaren bekannt gegeben werden.


Aktuelles

"INSIDE Fukushima Daiichi" - Virtuelle Tour durch das AKW Fukushima Daiichi

Online-Fundstück: TEPCO lädt ein zur kommentierten Tour durch das havarierte Atomkraftwerk. "This is a virtual tour of the decomissioning work underway at the Fukushima Daiichi Nuclear Power Station."

Link: http://www.tepco.co.jp/en/insidefukushimadaiichi/index-e.html


Panel "Sayonara Atomkraft" auf der Jahreskonferenz des ipb

Am 9. und 10. November 2018 wird am Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin die Jahrestagung des Instituts für Protest- und Bewegungsforschung (ipb) stattfinden. Leitthema 2018 ist "Der Kontext lokaler Proteste". Auch die Japanologie Frankfurt wird mit einem Panel vertreten sein und an Hand der jüngeren Proteste gegen die Atomenergie Möglichkeiten und Herausforderungen lokalen Protests in Japan diskutieren. Das Panel "Sayonara Atomkraft - Fukushima und Orte des Protests in Japan" wird die folgenden drei Kurzvorträge beinhalten:

Damian David Jungmann: "Zwischen Wiederstand und Konformismus: Soziale Bewegungen in Japan seit 1952"
Andreas Singler: "Sayonara Atomkraft. Protest in Japan nach 'Fukushima'"
Christian Chappelow: "Die lyrische Suche nach Verantwortung: Japanische Post-Fukushima-Gedichte zwischen atomarer Zeitgeschichte und Protest"

Ort: Zentrum Technik und Gesellschaft, Hardenbergstrasse 16-18, 10623 Berlin, Raum 517; Zeit: 09.11. (Fr) 13:00-14:40 Uhr

Link:
https://protestinstitut.eu/wp-content/uploads/2018/10/ipb-Jahrestagung-2018_Programm_Webseite_29.10.2018_vorl%C3%A4ufig.pdf


UNO Bericht über die Rückkehr von Kindern nach Fukushima: Tuncak, Oktober 2018

„Die Vereinten Nationen sagen, Japan nötige ehemalige Bewohner Fukushimas, in die verstrahlte Region zurückzukehren. Über finanzielle Hebel werde Druck ausgeübt, um die Menschen zur Rückkehr zu bewegen. Hilfsprogramme für Betroffene würden gekürzt oder eingestellt. Die Strahlengrenzwerte sind seit der Katastrophe bereits 20 mal erhöht worden. Das japanische Außenministerium weist den UNO-Bericht zurück. Es handle sich um einseitige Informationen, die ein einseitiges Bild über Fukushima zeichneten.“ (RT; ehemals Russia Today, ist ein seit dem Jahre 2005 existierender, vom russischen Staat finanzierter Auslandsfernsehsender)

“Japan has a duty to prevent and minimise childhood exposure to radiation, added the UN expert referring to his 2016 report on childhood exposure to toxics. The UN Convention on the Rights of the Child, to which Japan is a Party, contains a clear obligation on States to respect, protect and fulfil the right of the child to life, to maximum development and to the highest attainable standard of health, taking their best interests into account. This, the expert said, requires State parties such as Japan to prevent and minimise avoidable exposure to radiation and other hazardous substances.”

Links: https://www.youtube.com/watch?v=fMCMwpWmerk

https://www.ohchr.org/EN/NewsEvents/Pages/DisplayNews.aspx?NewsID=23772&LangID=E  (United Nations Human Rights, Bericht von Baskut Tuncak)


Stillegung problematischer Atomkraftwerke in Europa

"Eigentlich sollte das französische AKW Fessenheim schon lange abgeschaltet worden sein, doch immer wieder verzögert sich die Stilllegung. Nun die nächste Hürde: Der Beschluss für das Aus ist offenbar ungültig.

Im April 2017 verkündete die französische Regierung, dass das umstrittene Atomkraftwerk Fessenheim stillgelegt werden soll. Immer wieder war das AKW wegen Pannen und Mängel in die Kritik geraten. Doch nun könnte das Aus für das Kraftwerk ins Wanken geraten. Der Pariser Staatsrat erklärte den Regierungsbeschluss für ungültig" (tagesschau.de, 25. Oktober)

Link: https://www.tagesschau.de/ausland/fessenheim-akw-103.html


Filmischer Kommentar zur Antiatomkraftbewegung – Von Fukushima nach Wackersdorf

„Der Schwandorfer Landrat Hans Schuierer wird zu einem Termin mit dem Bayerischen Umweltminister zitiert, der ihm andeutet, dass sein Landkreis ein zukunftsweisendes Hochtechnologieprojekt beherbergen könnte. Mit der Aussicht auf 3000 Arbeitsplätze für die strukturschwache Gegend ist Schuierer erst einmal begeistert. 

Als er sich aber näher mit dem Thema Atomare Wiederaufbereitung befasst und der Bayerische Staat zu drastischen Mitteln greift, um den Widerstand gegen das Projekt zu brechen, wird Schuierer skeptisch und bald zu einem engagierten Gegner der WAA Wackersdorf.

Politdrama, Kammerspiel und ein bisschen Heimatfilm mixt Oliver Haffner (…) in seinem nach Tatsachen in der oberpfälzischen Provinz spielenden Porträt eines Politikers mit Rückgrat, der sich für seine Überzeugung gegen die Interessen der Obrigkeit einsetzt.“

(Arte 2018)

Links: https://www.arte.tv/de/videos/073339-062-A/wackersdorf-von-oliver-haffner/

https://www.youtube.com/watch?v=1rPzxR13yb8

http://www.art-in-berlin.de/incbmeld.php?id=4756


Besucher gesamt: 200.960