Sie sind hier: Aktuelles

Willkommen auf der Seite der "Textinitiative Fukushima"

Der Band "NOlympics: Tōkyō 2020/1 in der Kritik“ ist Anfang Juni erschienen. Aktuell sind weitere Publikationen in Vorbereitung.

Aktuelles

AKW Sicherheit und die Strahlenbelastungslage in Fukushima

Auf seiner Seite kommentiert Andreas Singler in zwei neueren Beiträgen, auf die hier aufmerksam gemacht werden soll, Entwicklungen im März 2020:

Japans Atomkraftwerken droht die Abschaltung (22. März)

Keiner der nach dem Atomunfall von Fukushima wieder angefahrenen Meiler erfüllt laut Atomkontrollkommission momentan die erforderlichen aktuellen Sicherheitsbestimmungen (…)

https://www.andreas-singler.de/2020/03/22/japans-atomkraftwerken-droht-die-abschaltung/

"Bundesamt für Strahlenschutz beschönigt Situation in Fukushima" (11. März)

Kommentar zum Beitrag des Bundesamtes für Strahlenschutz vom 9. März 2020: „Fukushima-Jahrestag im Zeichen der olympischen Ringe: Aufenthalt stellt kein Risiko dar“

Link: https://www.andreas-singler.de/2020/03/11/bundesamt-für-strahlenschutz-beschönigt-situation-in-fukushima/


Kanada sagt Teilnahme an Olympia 2020 in Japan ab

Es ist nicht ganz ohne Ironie, dass sich Bedenken im Hinblick auf die Olympiateilnahme nie im Zusammenhang mit „Fukushima“ und den Folgen der Reaktorhavarie für die zum Teil noch verstrahlte Region in Nordostjapan eingestellt haben, sondern dass „Corona“ nun ausschlaggebend für Absagen und Forderungen nach Verschiebung der Spiele ist.

Die Presse teilt heute mit:

Die Coronavirus-Epidemie und die Olympischen Spiele? Für Kanada ist beides unvereinbar. Das Land beschließt, keine Sportler nach Tokio zu entsenden. Es sei denn, das Internationale Olympische Komitee verschiebe das Großereignis. Australien hat ähnliche Pläne und auch in Deutschland gibt es diese Tendenz. Kanada und Australien verzichten wegen der Coronavirus-Pandemie auf eine Entsendung von Sportlern zu den Olympischen Spielen in diesem Sommer. Kanada will nur bei einer Verschiebung teilnehmen. Eine entsprechende Entscheidung kommunizierte das Kanadische Olympische Komitee (COC).“

„Die Spiele in Tokio sind für den 24. Juli bis 9. August 2020 terminiert. Das IOC hatte nach massivem Druck aus aller Welt zuvor eine Entscheidung über eine mögliche Verschiebung binnen vier Wochen in Aussicht gestellt. Auch der japanische Premierminister Shinzo Abe zog erstmals öffentlich eine Verschiebung der Olympischen Sommerspiele wegen der Coronakrise in Betracht. Vor dem Parlament in Tokio sagte er, dass damit gerechnet werden müsse. Von einer Absage könne aber keine Rede sein.“
(ntv 23. März 2020)

Links: https://www.n-tv.de/sport/Kanada-und-Australien-sagen-fuer-Olympia-ab-article21661395.html
https://olympics.nbcsports.com/2020/03/22/canada-2020-olympics-tokyo-coronavirus/
https://www.olympic.org/athlete365/voice/22-march-letter-president-thomas-bach-athletes/
https://www.japantimes.co.jp/sports/2020/03/23/olympics/team-canada-wont-send-athletes-to-tokyo-coronavirus/#.Xnh-hXIxloY
https://www.japantimes.co.jp/news/2020/03/23/national/shinzo-abe-japan-postponing-tokyo-olympics-is-an-option/#.Xnh-m3IxloY


DIJ Publikationen Olympia 2020

Working Paper "Wie Phönix aus der Asche - oder Japans Wunsch der Neuerfindung durch die Olympischen Spiele"
"Das Jahr 2020 wird in Japan seit Jahren sowohl als Ziel und Neuanfang gehandelt, wenn die Welt zumindest für knapp 30 Tage auf das Land und ganz besonders Tokyo schaut. Stellvertretend für das ganze Land erhofft sich Tokyo, als Hauptstadt von „Cool Japan“ und als Veranstalter der technologisch versiertesten Olympischen Spiele wahrgenommen zu werden. Auch will sich Japan als Land präsentieren, das seine fast 30 Jahre währenden wirtschaftlichen Auswirkungen der demographischen Entwicklung überwunden und sich wieder an die Spitze der Welt katapultiert hat. In diesem Beitrag geht es um diese besonderen Anstrengungen zur Wiedererfindung des Landes und wie die Olympischen Spiele dazu instrumentalisiert werden. Japan will mittels der Olympischen Spiele in eine bessere Zukunft schauen, mit einer Gesellschaft, die einen stärkeren Zusammenhalt aufweist, die diverser geworden ist und Inklusion nachhaltig lebt. Die Spiele sollen einen Neuanfang bedeuten, mit dem man zahlreiche politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Probleme hinter sich lassen kann."
 
Monographie "Japan Through The Lens of the Tokyo Olympics
(Hrsg. Holthus/Gagné/Manzenreiter/Waldenberger)
"The collection aims at the same time at the academic community (in Asian studies, social sciences, and sport studies), as well as at a broad, general readership, who are potential visitors to Japan in the lead up or during the Olympic games, and who look for an easy to read, yet intellectually stimulating account of numerous things surrounding the Olympic games that they could not read anywhere else than in this accumulation of articles.
The book will however also have a lasting impact and will not become obsolete after the Olympic games in Tokyo have wrapped up. The readers will receive many interesting aspects about the construction of the mega event, but also learn from the way the games were implemented, marketed, the reactions and response by the rest of the country, and how all this is historically embedded. Therefore the book provides a window onto Japan as a whole, not just the mega event itself. In addition, the book will also be of interest to students and colleagues within the diverse disciplines focusing on Japan, and can also serve as an alternative entry-level textbook to studying and teaching undergraduate students on Japan in sociology, anthropology, political science, and Japanese studies broadly.
The book will be available in paperback and open access by May 2020."

Krisen-Mediensprech in komparatistischer Perspektive: Japan-Deutschland

Im In- und Ausland hat man in den Tagen nach der Havarie der Meiler in Fukushima mit einigem Befremden die Ausrichtung der japanischen Medien in einen Krisentonfall wahrgenommen. Die damalige vom Bund der Werbeindustrie AC Japan lancierte und von einigen öffentlichen Medien übernommene Sprache, die zugleich eine Sprachregelung beabsichtigte, wurde zurecht kritisiert. Im Wikipedia-Artikel zu AC Japan heißt es:

"During the TV coverage of the 2011 Tôhoku earthquake and tsunami events, the vast majority of advertisers withdrew their advertising, resulting in a massive increase in filler advertisements by AC Japan, many of which promoted traditional Japanese virtues, such as mutual help (giri, on, amae) and the importance of greetings. This later became a popular meme in Japan."

Die Einspieler gipfelten in einer Anime-Serie, in der Tierfiguren als Benimm-Pädagogen auftreten, um  auf Tugenden im zwischenmenschlichen Verhalten hinzuweisen bzw. diese einzufordern. Was man damals als typisch japanisches Phänomen verstand, muss man heute relativieren. In verschiedenen deutschen Fernsehkanälen und Radiosendungen ruft man in sich wiederholten Spots, u.a. „Gemeinsam gegen Corona“ von der Bertelsmann Content Alliance auf RTL den Bürger auf, sich im Corona-Modus solidarisch zu verhalten und sich die Hände zu waschen. Auch die "Selbstbeschränkung" greift mit Programmänderungen, während Corona-Krisensendungen Quotenhits ergeben. Deutsches Klinikpersonal macht im Internet derweil auf fehlende Desinfektionsmittel aufmerksam.

------------------
Advertising Council Japan (公益社団法人ACジャパン, Kōeki Shadan Hōjin AC Japan, Ad Council Japan, AC Japan), formerly named Japan Advertising Council (社団法人公共広告機構, Shadan Hōjin Kōkyō Kōkoku Kikō, Japan Ad Council) until June 30, 2009, is a private non-profit organization that distributes Japanese public service announcements of various sponsors, including both non-profit organizations and government agencies. https://en.wikipedia.org/wiki/Ad_Council_Japan
-------------------------
Links: https://blogs.wsj.com/japanrealtime/2011/03/21/the-commercial-that-irritated-japan/  (The Wallstreet Journal, Atsuko Fukase, März 2011; „People in Japan are complaining about the moralistic commercials, saying that they are too judgmental and the high-pitched harmonizing "AC" that ends every commercial is annoying.“)
https://www.youtube.com/watch?v=ppDGCodbFXw  (AC Japan offiziell; 2011 Suteki na kotoba Video)
Cジャパン あいさつの魔法 60秒版 ー 2011年東日本大震災発災直後の忘れられないCM
https://www.youtube.com/watch?v=zBqekh3glxA
„東日本大震災直後のテレビCMを見てこれで洗脳されている方は何万人いることでしょう。この他に15秒版と1分版もあるそうです“。(Kritik an den Fernsehspots nach der Erdbebenkatastrophe in Ostjapan, die eine Gehirnwäsche bei vielen Menschen  bedingen würden)
https://www.youtube.com/watch?v=TxwNBAjHRB4 (Japan: Corona Verhaltensvideo der Regierung, Februar 2020)
Diskussion zum Thema Slogans, Stimmungskontrolle und staatliche Maßnahmen
https://www.rtl.de/cms/gemeinsam-gegen-corona-eine-aktion-der-bertelsmann-content-alliance-4505591.html
„Das Motto "Gemeinsam gegen Corona" markiert Berichterstattung und Initiativen über besonders solidarische und bemerkenswerte Projekte im Kampf gegen Corona. Initiator der Aktion ist die Bertelsmann Content Alliance, zu der auch die Mediengruppe RTL und der Verlag Gruner+Jahr gehören.“
https://www.ad-alliance.de 
„Sie steht für Sonderinszenierungen über alle Plattformen, einschließlich Native Advertisement sowie Performance- und Influencer Marketing. Neben der inhaltlichen Ausgestaltung bietet Ad Alliance technische Lösungen von Programmatic bis hin zur datenbasierten Ausspielung von Werbung. Gemeinsam erreichen die von Ad Alliance vermarkteten Plattformen 99 Prozent der deutschen Bevölkerung“.  (Ad Alliance. Und BÄM)
http://www.quotenmeter.de/n/116744/aus-anstand-rtl-ersetzt-virus-thriller-durch-wohlfuehlkino
https://www.deutschlandfunk.de/chinesischer-journalist-zu-coronavirus-menschen-haben.694.de.html?dram:article_id=468933 =
„Die Partei versucht, jetzt eine Kampfstimmung zu erzeugen, wir konzentrieren uns erst mal auf den Kampf. Wer für die Verfehlungen zuständig oder verantwortlich gemacht werden sollte, wessen Köpfe rollen sollen, das steht zuerst noch nicht zur Diskussion. Und genau das erzürnt die Menschen auch immer mehr, weil diese Kampfstimmung so richtig nicht aufkommen Die chaotischen Verhältnisse nicht nur in den Krankenhäusern, sondern inzwischen auch in Stadtvierteln, wo die Versorgung dieser Quarantäne immer schwieriger wird, die erzwingt natürlich immer wieder die Fragen, wer macht denn das alles so mies, warum leiden wir alle, warum kommt keiner, der sagt, Entschuldigung, hier sind Fehler aufgetaucht und so.“ (Deutschlandfunk 28. Januar 2020)
https://apps.derstandard.de/privacywall/story/2000115813232/was-passiert-mit-unseren-grundrechten-in-zeiten-von-corona
https://fleishmanhillard.com/2020/03/technology/navigating-the-impact-of-coronavirus-on-the-2020-tech-industry-event-landscape/ =
Empfehlung: „Align with Your Values – values are a critical element of decision making, particularly in a crisis or issue situation. Operate with purpose and demonstrate both empathy and accountability as a way to acknowledge the impact of your decisions on health and economic outcomes.“ (10. März 2020)
https://www.sat1nrw.de/aktuell/uniklinik-singt-corona-song-201792/ (Essener Kardiologie/ Oberarzt Fadi Al Raschid)


„Corona“: Entscheidungsfindung in Sachen Olympia 2020

Bei der Entscheidung, ob Olympia 2020 im Sommer stattfinden kann, sollten „nicht die Sportverbände sondern die Weltgesundheitsorganisation WHO die maßgebende Institution sein“ (rbb24).  

„Die Entscheidung über die Austragung der Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio (Japan) muss aus Sicht von Alfons Hörmann bis spätestens zwei Monate vor dem Eröffnungstermin am 24. Juli fallen. "Es wird nicht im Laufe der nächsten Tage möglich sein, endgültige Klarheit zu haben", sagte er angesichts der verheerenden Auswirkungen der Sars-CoV-2-Epidemie am Sonntag in der ARD-Sportschau. Das Coronavirus hat nicht nur sportartübergreifend den Spielbetrieb in allen deutschen Top-Ligen gestoppt, sondern bedroht in Fußball-EM und Olympischen Spielen in Tokio auch die absoluten Highlights des Sportjahres. Hörmann sieht die Entscheidung über eine Austragung der Spiele in Japans Hauptstadt beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) allerdings in den besten Händen. "Spekulationen helfen uns dazu nicht weiter, sondern wir sollten in vollem Umfang auf das IOC vertrauen, das sehr eng mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zusammenarbeitet", sagte Hörmann. Letztlich werde "in einigen Wochen eine klare Entscheidung zu treffen sein".“ (Leichtathletik.de, 16. März 2020)

Links: https://www.leichtathletik.de/news/news/detail/73192-dosb-praesident-hoermann-fordert-solidaritaet-und-sieht-olympia-entscheidung-bis-ende-mai
https://www.rbb24.de/sport/thema/2020/coronavirus/beitraege/olympische-spiele-corona-dosb-praesident-glaubt-nicht-an-schnelle-einigung.html
https://www.olympic.org/news/communique-from-the-international-olympic-committee-ioc-regarding-the-olympic-games-tokyo-2020

„The IOC has confidence that the many measures being taken by many authorities around the world will help contain the situation of the COVID-19 virus. In this context, the IOC welcomes the support of the G7 leaders as expressed by Japanese Prime Minister Abe Shinzo, who said: “I want to hold the Olympics and Paralympics perfectly, as proof that the human race will conquer the new coronavirus, and I gained support for that from the G-7 leaders.”

https://www.dw.com/en/coronavirus-toyko-2020-olympic-organizers-insist-games-will-go-on/a-52364457
https://www.nytimes.com/2020/03/05/sports/olympics/coronavirus-tokyo.html


Besucher gesamt: 253.842